SZL

Weihnachten & Neujahr 2018/19

13.01.2019
Bericht

Unsere zwei beliebten Familienausfahrten auf die von uns geliebte Haideralm in St. Valentin im Vinschgau, Südtirol waren auch diese Saison 2018/2019 wieder voller Spaß, Spannung und natürlich Skisport.
Nachdem die 1. Hälfte vom 26.12.18 bis 01.01.19 ruhig und familiär verlief, hatte die 2. Hälfte es mit Abenteuern zu tun. Abenteuer hieß es für die 10 allein reisenden Jugendlichen mal ohne Eltern Ski fahren zu lernen, unsere jüngste, 10 Monate alte Lea den ersten Schnee zu erleben und auch wir Erwachsenen hatten so einige Erlebnisse vor uns. An Neujahr, um 8 Uhr morgens ging’s los und wir kamen so flott wie selten an der Talstation des Haideralm-Lifts an. Alle packten dann mit an, beim Beladen der Gondeln, dem Entladen und Schleppen des Gepäcks in die Hütte.So ein Hüttenleben ist was feines: deftig leckeres Essen, kuschelige warme Räume, viel Spiel und Spaß während draußen Kälte und Schnee herrschen. Wir genossen die gemütlichen Tage im neuen Skigebiet Haideralm/Schöneben.

Und dann kam er: der Schnee des Megawinters 2019 und die Kälte! Für uns übrigens das zweitbeste Wetter, um unseren Lieblingssport auszuüben. -13 Grad und massig fallender Schnee ließen uns öfter einen Einkehrschwung in eine der urigen Hütten zu einem leckeren Italienischen Cappuccino machen. Und an den Nachmittagen feierten wir mit Kind und Kegel im Schirm der Talstation bis die letzte Gondel uns mit einem „Gondelbier“  nach oben zur Bergstation fuhr.
So kam leider am Samstag unsere Rückfahrt und wir wären doch noch so gerne im Winterwonderland geblieben. Während wir mit unserem gesamten Gepäck im Tal auf unseren Bus warteten erreichten uns die Nachrichten, dass auf den Routen über die Alpen durch die fallenden Schneemassen nichts mehr ging. Unsere „Reiseleitung“ aus Lea, Lars, Christoph und Uwe wären nicht unsere Lieblingsbetreuer und Lieblingsskilehrer, wenn Sie nicht ihre besonderen Kontakte im Dorf hätten spielen lassen. So verbrachten wir den Abend in der Pizzeria des Campingplatzes bei der leckersten Pizza überhaupt, mit Karten spielen, Nachtspaziergängen und dem Rätseln um die Ankunft unseres Buses. Als klar wurde, dass wir die Nacht nicht weg kamen, lies uns der Kommandant Walter in der warmen Feuerwehrwache im Versammlungsraum übernachten. Versorgt mit allem, was man in einem Notlager so braucht, verbrachten wir eine besondere Nacht, gar ein Abenteuer, das man so nicht buchen kann. So war die Stimmung einmalig wunderbar, Jung und Alt hatten Spass und immer einiges zu lachen.

Das Vertrauen, die Herzlichkeit und Wärme, die uns im Ort entgegen gebracht wurde war sehr grossherzig und besonders. Vielen herzlichen Dank! Natürlich kam am Sonntagmorgen der Bus zu uns durch und die Rückfahrt war auch weiterhin spannend, sicher und vergnügt. So, dass am Sonntagabend alle heile, müde und voller Geschichten zuhause ankamen.
Mal abwarten welches Abenteuer bei der nächsten Ausfahrt auf uns wartet.

Ivonne Krehl

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner