Berichte und Bilder von der Saison 2016/2017

Erklärung zur Nutzung von Bildern vor dem Hintergrund des neuen Datenschutzgesetzes bzw. der -verordnung:

 

Liebe Teilnehmer unserer Ausfahrten, liebe Mitglieder,

wir haben viele Bilder vorsorglich gelöscht, da wir nicht von allen darin abgebildeten Personen die Einwilligung zur Nutzung der Bilder vorliegen haben. Wir bitten dafür um Verständnis. Sollte doch noch ein Bild dabei sein, dessen Abbildung nicht gewünscht ist werden wir es natürlich sofort entfernen. Infos bitte an info@schneelaeuferzunft.de.

Bericht und Bilder zu den Ludwigsburger Stadtmeisterschaften für Ski und Snowboard 2017

Unsere Stadtmeister !

 

Die Sieger bei den Vereins- und Stadtmeisterschaften in Ofterschwang.

 

Von Links nach Rechts:

 

Gernot Jäger 1. Vorsitzender der SZL

Alexander Dick Sieger in der Gesamtwertung Ski Herren

Lea Heinle, Sieger in der Gesamtwertung der Damen (Ski)

und unser Snowboard Sieger. Boris Zeisberger

38. Alpine Stadtmeisterschaft bei strahlendem Sonnenschein

 

(Beate Mitschele)

 

Bei strahlendem Sonnenschein und perfekten Schneebedingungen starteten ehrgeizige Skiläufer und Snowboarder in den verschiedensten Altersklassen um bei den 38. Alpinen Stadtmeisterschaften der Schneeläuferzunft Ludwigsburg in Ofterschwang um die begehrten Pokale zu kämpfen. Die Starter durchfuhren die professionell gesteckte Riesenslalomstrecke, die zum Teil auf dem bekannten Ofterschwanger Weltcuphang liegt.

 

Die Stadtmeisterschaften fand bereits zum zweiten Mal unter Schirmherrschaft von Professor Matthias Knecht, 1. Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport, Ludwigsburg, statt. In der Gesamtwertung ging es daher auch um den „Ehrenpreis des Stadtverbandes Sport Ludwigsburg“. In einem harten, aber fairen Wettkampf wurden die schnellste Ludwigsburgerin und der schnellste Ludwigsburger gesucht. 

 

Bei den Damen lag dieses Jahr bereits zum zweiten Mal Lea Heinle ganz klar vorne: sie war wie im Vorjahr schnellste und wurde damit Ludwigsburger Stadtmeisterin. Zweite wurde Evi Luginsland knapp vor Alexandra Zeisberger.

 

Bei den Männern wurde wie bereits in den letzten Jahren Kopf an Kopf um hundertstel Sekunden gefightet. Durchsetzen konnte sich in diesem Jahr Alexander Dick in einem heißen Kampf und wurde damit Stadtmeister. Er verwies den Vorjahressieger Josef Trappl auf den zweiten Platz. Dritter mit 0,26 Sekunden Differenz wurde Jens Schweizer.  

 

Die Meisterschaft der Snowboarder konnte Boris Zeisberger für sich entscheiden.

 

Ebenfalls äußerst spannend war die Wertung beim Familienpokal: Den ersten Platz konnten sich Lea, Jonas und Volker Heinle vor Alexandra, Philipp und Julius Zeisberger mit dem zweiten Platz sichern. Den dritten Platz errangen Anna, Helena und Josef Trappl.

 

Natürlich waren auch die Plätze der Schnellsten in jeder Altersklasse hart umkämpft. Die jüngsten Gewinner waren Felix Burkhardt und Helena Trappl bei den unter 8 Jährigen. In der nächsten Altersklasse U10 gewannen Philipp Zeisberger und Anna Trappl. Die Klasse U12 konnte Felix Luginsland für sich entscheiden, Johannes Walter die Klasse U18. Bei den unter 21-jährigen gewannen Felix Bütow und Lea Heinle, bei den Herren über 20 Alexander Dick. Weitere Gewinner waren bei den Herren Ü40 Josef Trappl, Damen Ü40 Evi Luginsland, Herren Ü50 Jens Schweizer und Damen Ü50 Karin Dick. Hans-Reinhardt Benning fuhr den Sieg bei den Herren über 60 Jahre nach Hause.

 

Nach erfolgreichem Wettkampf und Siegerehrung war erklärtes Ziel der meisten Fahrer und Zuschauer die Leitenbach-Hütte, wo ausgiebig bei der zünftigen Racers Party gefeiert wurde.    

 

 

 

Bilder von unseren Ausfahrten über Weihnachten / Neujahr 2016/2017

Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung


SZL-Rennlaufnachwuchs ist begeistert vom Weihnachtstraining 2016/2017 in Sankt Valentin

Chillen in den Ferien? Fehlanzeige. Vom 26. Dezember 2016 bis zum 5. Januar 2017 bot Renntrainer Markus „Mecki“ Mezger ein anspruchsvolles Training für die SZL- „Racekids“ an – und alle waren mit Begeisterung und großem Ehrgeiz bei der Sache. Das Bemerkenswerte daran: Für das Training mussten die 7-18jährigen aktiven Rennläuferinnen und Rennläufer früh aus den Federn. Denn Trainer Mezger startete seine erste Trainingseinheit immer schon kurz vor Sonnenaufgang.

Es hatte sich schon Wochen vorher angedeutet: Schnee zu Weihnachten, das wird kritisch. Und tatsächlich: frühlingshafte Temperaturen, keine nennenswerten Niederschläge – das reichte in St. Valentin noch nicht mal für einen Hauch von Winter. Statt 5 Liften waren nur die Gondelbahn und der Anfängerlift in Betrieb, statt 20 Pistenkilometern gerade mal ein schmales Kunstschnee-Band von der Haideralm zur Talstation. Und darauf durften die schnellen „Racekids“ zwar ihr Gruppentraining absolvieren, aber Trainingsläufe mit Stangen waren nicht erlaubt. Zu wenig Platz. Viel zu gefährlich bei Pistenbetrieb.

„Mecki“ Mezger wollte aber ein professionelles Trainingsprogramm durchbringen. Verfeinerung der Renntechnik im Riesenslalom und Slalom, Rennvorbereitung mit Stangentraining, sportliches Skifahren in jedem Gelände und der Ausbau der konditionellen Fähigkeiten. Doch wie sollte man die täglich angesetzten 400 Stangen „schaffen“? Die (Schnee-)Not machte glücklicherweise erfinderisch. Man einigte sich kurzerhand darauf, die Rennläufe bereits vor dem normalen Pistenbetrieb zu trainieren, um niemanden in die Quere zu kommen.
 

Und so war täglich um Punkt sieben Uhr Treffpunkt an der Talstation. Auch an Neujahr. Statt mit der Gondelbahn wurde der hoffnungsvolle Alpin-Nachwuchs von den Eltern kutschiert. Mit SZL-Vereinsbus und Autos statt Lift zum Stangentraining-Start am Hotel „Plagött“.  Entschädigung für das frühe Aufstehen: tolle Sonnenaufgänge und eine frisch präparierte Piste, auf der sonst niemand unterwegs war.

Das exzellente Training hat nicht nur allen Spaß gemacht, es war auch sehr erfolgreich. Die jüngsten SZL-Cracks trafen gleich am 6. Januar beim „Internationalen Zwergerl-Rennen“ auf harte Riesenslalom-Konkurrenz aus Bayern und aus Österreich. Bei den Jahrgängen 2006 überzeugten Felix Luginsland mit dem 4.Platz und David Pujic auf Rang 7. Patricia Mezger (Jg. 2008) wurde 15.

Die älteren „Racekids“ waren beim SSV-Eröffnungsrennen am 7.und 8. Januar 2017 in Hopfgarten im Brixental am Start. Dort maß sich der SZL-Alpinnachwuchs selbstbewusst mit den besten Skicracks aus ganz Schwaben, Württemberg und dem Allgäu. Es gab gleich am ersten Tag im Riesenslalom einen großartigen Sieg für Julian Luginsland in der Altersklasse U 14, was ihm einen begehrten Startplatz beim „Deutschen Schüler-Cup“ beschert. Weiterhin durften sich Dominik Decker (U14) sowie Yannick Scholl und Constantin Wehrbach (beide U16) über siebte Plätze freuen, Dominik und Constantin im Slalom und Yannick im Riesenslalom. Constantin wurde im U16-Riesenslalom Zehnter. (Marion Rohde)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsmarktstand der Schneeläuferzunft

 

(Jutta Heinle)

 

Dieses Jahr ist es uns wieder gelungen, einen der begehrten Sozialstände auf dem

Ludwigsburger Weihnachtsmarkt zu ergattern und das für zwei Tage, davon sogar ein

Sonntag. Also wurden frühzeitig alle backwütigen MitgliederInnen aktiviert und um Plätzchen

gebeten, Christa Jäger warb dafür sogar in ihren Yoga Kursen. Und es kam wieder eine tolle

Mischung zustande, die in 130 liebevoll verzierte Tütchen verpackt wurde. Zusätzlich gab

es noch schwäbische Riesenwaffeln, Glühwein von den Hessigheimer Felsengärten,

zweierlei Flammkuchen, selbstgemachten Kinderpunsch und Zirbenholzsterne aus St.

Valentin.

 

Aber vor dem eigentlichen Verkauf hieß es erst mal den Stand einrichten und das

war eine dezente Herausforderung für die drei Organisatoren Heike, Christoph und Jutta, da

der diesjährige Stand deutlich kleiner war als der vom letzten Mal. Aber alles hat gepasst

und man konnte, ohne sich auf den Füßen zu stehen, hantieren.

Die Geschäfte liefen gut, speziell die Waffeln fanden reißend Abnehmer, uns ging

zwischenzeitlich der Teig aus. Montags kamen auch alle Guatslestütchen weg,

Kinderpunsch und Waffelteig waren restlos leer und auch Glühwein gab es nur noch ein

bisschen. Daher gab es zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten.

 

Das Schönste am Stand ist aber , dass man mal wieder bekannte Gesichter sieht und mit

anderen Skibegeisterten ins Gespräch kommt. Natürlich wurde auch eifrig für unsere

Ausfahrten, die Skischule und die Kooperation mit Ochsner Sport geworben, Oli stellte die

neuen Vereins T Shirts vor, die auch vor Ort anprobiert und bestellt werden konnten.

Es war mal wieder eine schöne Veranstaltung, auch wenn man paar der üblichen Besucher

verpasst hat. Nächstes Jahr werden wir uns wieder um den Stand bemühen.

 

Vielen Dank an alle Helferlein, die uns mit Guatsle, Waffelteig oder am Stand unterstützt

haben. Ein Riesendankeschön an Karin und Christoph Bobka, ich glaube nach zwei Tagen

Weihnachtsmarkt können sie keine Flammkuchen mehr sehen.

 

 

 

 

 

Schneeläuferzunft ehrt Zunftmeister und langjährige Mitgliedschaften

SZL Wintereröffnung mit Ehrungen

(Beate Mitschele)

In festlichem Rahmen feierte die Schneeläuferzunft Ludwigsburg die diesjährige Wintereröffnung.

Vorsitzender Gernot Jäger blickte auf eine erfolgreiche Skisaison zurück mit meist ausgebuchten Ausfahrten, erfolgreich durchgeführten Ski- und Snowboardkursen und einer sehr aktiven Rennmannschaft von über 30 Rennläufern in den verschiedensten Altersklassen. Er wies auf die aktuellen Ausfahrten der Saison 2016/2017 hin, bei denen es zum Teil nur noch wenige freie Plätze gibt. Außerdem gab er einen Ausblick auf das weitere Winterprogramm. So können jetzt schon die aktuellen Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene der Ludwigsburger DSV Ski- und Snowboardschule, die ab Januar 2017 stattfinden, gebucht werden. Die Stadtmeisterschaft 2017 findet am Samstag, 11. Februar in Ofterschwang statt. Auf dem Programm standen anschließend die Ehrungen zahlreicher verdienter Mitglieder und der Zunftmeister. Dieter Pavel und Hans Georg Rödel konnten für 65jährigen Mitgliedschaft geehrt werden, sowie für 60-jährige Mitgliedschaft gleich vier Schneezünftler: Martin Groß, Winfried Hirschberg, Joachim Koch und Renate Striffler. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurde Helga Hirschberg geehrt, für 40 Jahre Kathrin Walter, Elke Gemmrig und Karl-Heinz Schäfer. 20 Jahre bei den Schneeläufern waren in diesem Jahr Alexander Krehl, Benjamin Laible, Heike Strobel, Lena Strobel, Lisa Strobel und Reinhard Weber. Gernot  Jäger gratulierte allen herzlich und erinnerte an die zahlreichen Verdienste der Geehrten. Auch zur Ehrung kamen die schnellsten der Schneeläuferzunft in den unterschiedlichen Klassen. Den Ehrenbecher  erhielt Lea Heinle, Skifahren Alpin, für die schnellste Zeit der Vereinsdamen bei den Ludwigsburger Stadtmeisterschaften, die im Februar 2016 in Ofterschwang stattfanden. In ihrer Alterklasse die schnellsten Damen waren zudem Patricia Kainz, Alexandra Zeisberger, Evi Luginsland und Sabine Bütow. Zunftmeister bei den Herren wurden Josef Trapl, Skifahren Alpin, und Boris Zeisberger, Snowboard. In ihren Alterklassen jeweils die schnellsten Herren waren bei Ski Alpin Ewald Schrettlinger und Reinhard Benning. Die jüngsten bei den alpinen Skifahrern waren Anna Trapl, Schüler U10, Larissa Mezger, Schüler U12, Lara Tengler, Schüler U14, Philip Zeisberger, Schüler U8, Moritz Theurer, Schüler U10, Alex Haberkorn, Schüler U12 und Aron Schrettlinger Schüler U14, die in ihren Altersklassen jeweils als schnellste ins Ziel kamen. Bei den Jugendlichen erzielten mit beachtlichen Geschwindigkeiten Lea Heinle, U18,  Jonas Heinle, U16, und Felix Bütow, U18, die jeweils vordersten Plätze. Schnellste Familie waren Lea, Jonas, Jutta und Volker Heinle.

Die Schneeläuferzunft stimmte sich anschließend auf eine erfolgreiche neue Saison 2016/2017 ein, die wieder viele Highlights beinhalten wird. 

Hier findet ihr Berichte, Infos und Bilder zu unseren Events, Ausfahrten und oder Veranstaltungen. Alles zu den Rennen gibt es in der Rubrik Rennsport

Skiopening Obergurgl, 18.-20. November 2016

(Ivonne Krehl)

 

9 freudige Skifahrer trauten sich - optimistisch, was die Schnee- und Wetterverhältnisse anging dieses Jahr - mit dem roten Vereinsflitzer pünktlich um 16 Uhr am Freitag Richtung Ötztal. Rechtzeitig zum Vor-Pisten-Tanz im Josl Keller, um die müden Knochen geschmeidig zu machen, checkten wir in unseren Lieblingszimmern im Hotel Mathiesen ein, mit Party-Balkon versteht sich.

 

Natürlich fanden wir uns am Samstag pünktlich um 9 Uhr an der Bahn ein, um schnellstens auf den Bretterln die Schnee- und Pistenverhältnisse zu checken.

Trotz Plusgraden waren die Pisten verhältnissmässig hart vom gepressten Kunstschnee, was uns nicht davon abhielt durch und über ihn zu carven und zu schwingen. Als langsam die Sonne sich zu uns gesellte und die Wolken verdängte, wurden die Pisten weicher und der Spaß stieg grandios. Bis auf kurze Apfelsaftschorle-Pausen flitzte die Gruppe einträchtig durch den herrlichen Tag, um gut gelaunt und durstig zum Live-Après-Ski in der Nederhütte Position zu beziehen.

 

Anstatt Lockerungsübungen und Sauna schwangen alle Neune 3 Stunden ohne Unterlass das skischuhbestiefelte Tanzbein zu granaten rockiger Live-Musik.

Klar, nach 10 Stunden Bewegung war es eine ruhige, schlafintensive Nacht, denn um 9 Uhr am Sonntag wartete ja die erste Bergfahrt auf uns. Hohe Mut, Top Mountain Crosspoint und Top Mountain Star (ja, ohne Englisch geht gar nichts mehr!!) erwarteten uns bei strahlendem Sonnenschein und starkem Wind.

 

Was SZLer nicht davon abhält, jauchzend den Tag zu genießen bis bei Kasnöckeln und Kaiserschmarrn die Ausfahrt schlemmend und urig abgeschlossen wurde. Versteht sich, dass das Hotel Mathiesen sofort wieder vorgebucht wurde für das Skiopening 2017, vom 24.-26.11.2017.

 

Danke an Jutta Heinle, die die Organisation im Vorfeld und vor Ort hervorragend und empathisch übernommen hat. 

 

Aktuelles:

 

Unsere Wintertermine 2018-2019 auf einen Blick...

(klicken)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns / Kontakt

Schneeläuferzunft Ludwigsburg e.V. 
Osterholzallee 2, 71636 Ludwigsburg

Mittwochs 17.30 - 19.00 Uhr

Rufen Sie einfach an unter

Telefon: (07141) 299 78 75
Fax: (07141) 299 78 76

info@schneelaeuferzunft.de

 

Uhren Mayer

Asperger Str. 4, 71634 Ludwigsburg

Telefon: (07141) 92 49 32 (tagsüber)
Fax: (07141) 90 62 65
info@schneelaeuferzunft.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schneeläuferzunft Ludwigsburg